Golden-Eagle-Chapter Germany e.V.

110 Jahre Harley Davidson in Rom

10.06.2013 – 18.06.2013

​

Mit acht Maschinen und zwölf Membern starteten wir am 10. Juni am frühen Morgen im „Schönen Baumgarten“ Richtung Italien.

Dauerregen und vier °C Kälte konnten unsere Laune nicht wirklich trüben, und als uns am Ausgang des San Bernardino Tunnels Sonnenschein empfing, konnten wir auch unsere tropfnassen Handschuhe auswringen und unser erstes Etappenziel in den Bergen Liguriens ansteuern. Am Abend erreichten wir über tolle Serpentinen unsere romantischen Hotels in Pontremoli.

Ein leckeres Menue à la Mama im Hotel Podere Bramapane entschädigte für die 600 km Anfahrt.

Früh am nächsten Morgen fuhren wir dann über abenteuerliche italienische Autobahnen weiter nach Fregene, wo uns schöne Strandhotels und vor allem kühle Duschen (und Drinks) erwarteten.

Nach einem geselligen Abendessen und erholsamer Nacht ging´s am nächsten Tag erstmal zum örtlichen Harley Dealer, um drei malträtierte Maschinen reparieren zu lassen. Dort gab´s auch einen Vorgeschmack auf all die schönen Harleys, die wir noch sehen sollten.

Als alles wieder funktionierte wie es sollte, war´s Zeit nach Ostia aufs Festgelände zu fahren. Direkt am Hafen mit Blick auf Meer und Yachten gab´s dort alles was das Bikerherz höher schlagen lässt.

Natürlich wollten wir auch die römischen Sehenswürdigkeiten bestaunen. Erstmal staunten wir aber über den Verkehr. Gott sei Dank konnten wir alle Drängeleien abwehren und mit der Zeit schreckten uns auch die vielen von allen Seiten kommenden Vespas nicht mehr.

Unsere Bikes konnten wir sicher bei einem Harley Dealer in der Innenstadt parken, der sogar unsere Helme in Verwahrung nahm. ( Langfinger in Rom)

Nach einem ½-stündigen Fußmarsch erreichten wir einen Ticketschalter für eine Stadtrundfahrt. Eine weitere ¾ Stunde brauchten wir dann um in der Bruthitze die Haltestelle zu erreichen, um  dort zu erfahren, dass die Busfahrer streiken – deshalb sahen wir auch die ganze Zeit keine Busse. Satz mit x, war wohl nix!

Am nächsten Tag teilte sich das Chapter in drei Gruppen. Vier von uns beschlossen sich am Strand zu erholen, sechs machten eine tolle Ausfahrt zu einem Bergsee, und Lisa und Mike vertraten unser Chapter bei der Bikersegnung durch den Papst auf dem Petersplatz. Dieses ganz besondere Ereignis haben sie dann auch im Bild festgehalten.

Schweren Herzens machten wir uns dann bei Affenhitze am 17. Juni auf den Heimweg.

Den schiefen Turm von Pisa konnten wir nur in zwei Schichten bestaunen, da es dort keine Möglichkeit gibt, die Motorräder sicher abzustellen.

Nach einer nochmaligen Übernachtung in Pontremoli, wieder mit leckerem Essen und tollen Weinen, kamen wir wieder in der Schweiz an. Von da ab fuhren wir vor einem schweren Gewitter davon, das uns aber nicht mehr einholen konnte.

Insgesamt haben wir ca. 2500 km zurückgelegt!

Allerdings hält sich hartnäckig das Gerücht, dass die Etappenangaben von unserem Roadcaptain Wolfgang zwar in Kilometer gemacht, allerdings in Meilen gefahren wurden 

Obwohl sowohl Material, als auch Mensch an die Grenzen kamen, war es einfach klasse!!!  

Dieser Bericht zeigt nur einen kleinen Teil unserer Reise. Wenn Ihr mehr erfahren wollt, fahrt einfach mit!                                  

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Karla für die tolle Organisation, an Wolfgang, dass er uns immer sicher ans Ziel gebracht hat, an Diana für das super Roadbook, an Kathrin, die all unsere kleineren und größeren Blessuren behandelt hat, an Uwe, der für uns Flagge gezeigt hat und an alle Teilnehmer für dieses unvergessliche Erlebnis.

Nun freuen wir uns auf unser nächstes Event, den Bodensee Run zur Silvretta Hochalpenstraße…

Termine

6. - 11.  Mai 2015

Fahrt nach

St. Tropez

14. - 16. August

Silvretta

5. - 13.  September 2015

Fahrt nach

Faak am See